Michael (hebräisch: Wer ist wie Gott?)

Michael ist einer der treuen Erzengel, der zusammen mit Gabriel und Raphael an Gottes Thron steht. Als höchster Engel ist Michael der Engelsfürst. Zu seinen Aufgaben gehört nicht nur die Verwahrung der Himmelsschlüssel und das Überbringen der göttlichen Weisungen, sondern auch die Fürsprache für die Menschen bei Gott und ihr Geleit in das Jenseits. Adam und Eva wurden von Michael aus dem Paradies ausgewiesen.

Als Anführer des Engelsheeres vertrieb Michael einst den rebellierenden Luzifer (der selbst wie Gott sein wollte) aus dem Himmel, der seitdem als Teufel im Höllenreich schwitzen und ihm vorsitzen muss. Im Verlauf des jüngsten Gerichts wird Luzifer von Michael endgültig besiegt und in den »Pfuhl von Feuer und Schwefel« geworfen, um dort »Tag und Nacht, von Ewigkeit zu Ewigkeit« gequält zu werden (Offenbarung 21, 7-9).

In Teil 1 des außerbiblischen Buches Enoch (Hennoch) ist Michael neben Uriel, Gabriel und Raphael einer der vier Engel, die den »Höchsten« über das durch die bösen Engel verursachte Übel auf Erden informieren und daraufhin einzeln mit der Bestrafung der Bösewichter beauftragt werden.

Siehe auch Wikipedia und Heiligenlexikon


Der Fall der Engel

1 Da blickten Michael, Uriel, Raphael und Gabriel vom Himmel und sahen das viele Blut, das auf Erden vergossen wurde, und all das Unrecht, das auf Erden geschah.
2 Sie sprachen untereinander: Von der Stimme ihres und der Menschen Geschrei hallt die menschenleere Erde bis zu den Pforten des Himmels wider
3 Die Seelen der Menschen klagen, indem sie sprechen: Bringt unsere Streitsache vor den Höchsten!
4 Da sprachen sie, die
Erzengel, zum Herrn: Du bist der Herr der Herren, der Gott der Götter und der König der Könige; der Thron deiner Herrlichkeit besteht durch alle Geschlechter der Welt; dein Name ist heilig und in aller Welt gepriesen


Die endgültige Abstrafung
11 Zu Michael sprach der Herr: Geh, binde Semjasa und seine übrigen Genossen, die sich mit den Weibern vermischt haben, um sich bei ihnen durch ihre Unreinheit zu beflecken.
12 Wenn sich ihre Söhne untereinander erschlagen, und wenn sie, die Väter, den Untergang ihrer geliebten Söhne gesehen haben werden, so binde sie für 70 Geschlechter unter die Hügel der Erde bis zum Tag ihres Gerichts und ihrer Vollendung, bis das ewige Endgericht vollzogen wird.
13 In jenen Tagen wird man sie in den Abgrund des Feuers abführen, >und< sie werden in der Qual und im Gefängnis immerdar eingeschlossen werden.
14 Wer immer verurteilt und von jetzt an mit ihnen zusammen vernichtet wird, wird bis zum Ende aller Geschlechter gebunden gehalten werden.
15 Vernichte alle Geister der Verworfenen und die Söhne der Wächter, weil sie die Menschen mißhandelt haben.
16 Tilge alle Gewalttat von der Erde hinweg; jedes schlechte Werk soll ein Ende nehmen, und erscheinen soll die Pflanze der Gerechtigkeitund der Wahrheit, und die Arbeit wird zum Segen gereichen. Gerechtigkeit und Wahrheit werden in Freuden für immer gepflanzt werden.

Im zweiten Reisebericht des Buches Enoch werden eingangs die Namen und Geschäfte der sechs Erzengel aufgeführt, danach ist Michael der Engel, der über das Volk Israel gesetzt ist:

Michael heißt ein vierter der heiligen Engel, nämlich über den besten Teil der Menschen gesetzt, über das Volk Israel.

Siehe auch »Luzifer-Version von Jacob Böhme«

Micha-El kämpft mit einem gefallenen Engel